www.seaspirits.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Aquarien 54 Liter Artenbecken Traurige Nachrichten

Traurige Nachrichten

Drucken

Leider gibt es diesmal Trauriges zu berichten.

Sir John, der Antennarius maculatus ist Ende Januar 2010 gestorben.

 

Bereits Mitte Januar fiel mir auf, dass er nicht mehr so gierig gefressen hat wie früher und trotz fast 14-tägiger Futterpause nicht zu bewegen war, den ihm angebotenen Stint zu fressen. Außerdem atmete er heftiger als üblich und hatte leichte Gleichgewichtsprobleme: er kippte mit dem Kopf immer leicht nach vorn.

Einige Tage später bemerkte ich den vermeintlichen Grund für das bedenkliche Verhalten: Eine große weiße Wunde an der hinteren unteren Seite. Auch wenn ich mir nicht vorstellen konnte, woran er sich verletzt haben könnte, dachte ich dennoch zunächst an eine Verletzung. Ich behandelte die Wunde äußerlich mit Jod, um eine Infektion zu vermeiden und sie schien auch langsam abzuheilen.

Trotzdem verbesserte sich der Zustand des Tieres nicht. Im Gegenteil: Die Gleichgewichtsstörungen wurden immer stärker, er konnte sich nicht mehr aufrecht halten. Außerdem erschien mir das Tier dicker und leicht aufgebläht. Hilflos musste ich mit ansehen, wie er oft - für einen Anglerfisch völlig untypisch - wie von der Tarantel gestochen und mit weit aufgerissenem Maul durch das Becken schwamm.

Wenige Tage später fand ich dann am Morgen tot im Becken. Eine anschließende genauere Untersuchung des Fisches legt die Vermutung nahe, dass die Wunde wohl doch keine Verletzung war, sondern eine Infektion im Darmbereich, die bereits nach außen durchgebrochen war.

Schade um dieses wunderbare Tier, das ich nur etwas mehr als ein Jahr pflegen durfte.